Seite drucken
Aktuelle Sonderausstellung
<b>Heimatfront<br>Der Erste Weltkrieg und seine Folgen für die Region</b><br><br>Ausstellung vom 6. Mai bis 19. August 2018
Heimatfront
Der Erste Weltkrieg und seine Folgen für die Region


Ausstellung vom 6. Mai bis 19. August 2018

Vor einhundert Jahren wurde der Erste Weltkrieg beendet. Die Auswirkungen dieses bis dahin größten und opferreichsten Krieges der Weltgeschichte waren noch viele Jahre zu spüren. Mit der neuen Sonderausstellung "Heimatfront" soll die Einbeziehung der Zivilbevölkerung in die Kriegshandlungen in der Heimat an ausgewählten Beispielen gezeigt werden, mit welchen Einschränkungen und Entbehrungen die Bevölkerung zu kämpfen hatte. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen mit Beginn des Krieges rasant an. Zugleich war der Sold der eingezogenen Soldaten gering. Es gerieten viele Familien in Not. Die Lebensmittelversorgung wurde für die meisten Menschen im Laufe des Krieges immer schwieriger. Der Krieg dauerte länger und länger und wurde so auch immer teurer. Zahlreiche Dokumente und Exponate zeugen von der Not und dem Leid in der Region. Doch auch trotz der schwierigen Situation sind nachhaltige Leistungen vollbracht worden, wie der Aufbau des Kraftwerks Trattendorf, das im August 1917 den ersten Strom lieferte.



Fenster schließen
Seite drucken