Seite drucken
Die Sammlung des Niederlausitzer Heidemuseums

Schon seit der Gr√ľndung des Museumsvereins im Jahre 1910 gab es die Vorstellung, in Spremberg ein Museum zu errichten. Zielstrebiges Sammeln von regionalen Gegenst√§nden f√ľhrte schon im Dezember 1911 zur Er√∂ffnung des Museums.
Fortan wurde die Sammlung erweitert und auf bestimmte Schwerpunkte gelenkt. Zeugnisse des Alltages, Spielzeug, Industrieerzeugnisse, Kunstwerke, Fotos und Dokumente, archäologische und naturkundliche Funde, Geräte der bäuerlichen Wirtschaft sowie Bergungen aus devastierten Dörfern gehören zum Spektrum des Museums.
Einen großen Umfang nimmt die Sammlung zum Leben und Werk des in Spremberg geborenen Schriftstellers Erwin Strittmatter ein. Heute besitzt das Niederlausitzer Heidemuseum besitzt eine Sammlung von mehr als 55 000 Gegenständen aus den einzelnen Abteilungen.



Fenster schließen
Seite drucken